Kategorien
Wirtschaft

Coronavirus: Progressionsvorbehalt des Kurzarbeitergeldes

Ein bald aktuelles Thema: Steuererklärung 2020

Es wurden viele Arbeitnehmer dieses Jahr in die Kurzarbeit geschickt. Nun stellt sich die Frage, ob dies Auswirkungen auf die Lohnsteuer haben wird.

Und eine weitere Frage, muss eine Lohnsteuer erstellt werden?

Das Kurzarbeitergeld entspricht einem Lohnersatz und entspricht grundsätzlich der Steuerfreiheit. Allerdings waren viele Arbeitnehmer nur kurzzeitig in Kurzarbeit und arbeiten aktuell wieder unter normalen Lohnbedinungen. Daher bedingt sich der Progressiosvorbehalt nach § 32b Abs. 1 Nr. 1 Buchst. a bzw. Buchst. e EStG. Das heißt, der Steuersatz kann sich bei einer Vermischung von normaler Arbeit und Kurzarbeit negativ auf die Lohnsteuer auswirken. Der Steuersatz wird hierbei erhöht und der Arbeitnehmer muss dann Steuern für das Jahr 2020 nachzahlen. Daher bitte vorsichtig beim Weihnachtsshopping 🙂

Weitere Informationen hierzu:

haufe.de

Siehe auch: Lohnfortzahlung nach Rückkehr aus einem Risikogebiet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.